Kundenlogin

loader

Passwort vergessen

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Geben Sie hier Ihre E-Mailadresse ein und wir senden Ihnen einen Link zum Zurücksetzen des Passwortes zu.
Official activate by Reclay Facebook Page Official Reclay Group Xing Page Official Reclay Group Linkedin Page
Sprache:
Einloggen Newsletter Info / FAQ
Lizenzierungsland:

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden "AGB" genannt) gelten für die gesamte Geschäftsverbindung, für sämtliche Verträge und vorvertraglichen Rechtsbeziehungen zwischen der Reclay Systems GmbH, Austraße 34, 35745 Herborn und dem Kunden, die über das Webportal "activate - by Reclay" unter activate.reclay.de (im Folgenden „Webportal“) begründet werden. Der Kunde ist Hersteller und/oder Vertreiber von Verkaufsverpackungen im Sinne von § 3 Abs. 1 Ziff. 2 der Verordnung über die Vermeidung und Verwertung von Verpackungsabfällen (Verpackungsverordnung – VerpackV) vom 21. August 1998 (BGBl. I S. 2379 ff.) in der jeweils geltenden Fassung und/oder der Kunde ist Hersteller und/oder Vertreiber von Transportverpackungen im Sinne von § 3 Abs. 1 Ziff. 4 VerpackV.

Diese AGB finden ausschließlich Anwendung auf Kaufleute und Unternehmer, die ihren Sitz innerhalb Belgiens, Bulgariens, Dänemarks, Deutschlands, Estlands, Finnlands, Frankreichs, Griechenlands, Irlands, Italiens, Kroatiens, Lettlands, Litauens, Luxemburgs, Maltas, der Niederlande, Österreichs, Polens, Portugals, Rumäniens, Schwedens, der Slowakei, Sloweniens, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarns, des Vereinigten Königreichs oder Zypern haben. Sie gelten nicht für Verbraucher. Darüber hinaus gelten diese AGB ausschließlich für Verkaufsverpackungen im Sinne von § 3 Abs. 1 Ziff. 2 VerpackV und Transportverpackungen im Sinne von § 3 Abs. 1 Ziff. 4 VerpackV, die auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland abgesetzt werden.

Maßgeblich ist die bei Abgabe des Angebots durch den Kunden gültige Fassung der AGB. Die AGB sind auf der Internetseite acitvate.reclay.de abruf- und speicherbar. Reclay Systems GmbH behält sich vor, die AGB jederzeit anzupassen.

Soweit nicht schriftlich etwas Abweichendes vereinbart ist, gelten diese AGB ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bestimmungen des Kunden werden nicht anerkannt.

§ 2 Zustandekommen des Vertrags und Speicherung des Vertragstextes

Der Kunde gibt unter activate.reclay.de durch die korrekte Eingabe der dort vorgesehenen Angaben, deren Bestätigung sowie die endgültige Freigabe der eingegebenen Daten durch Anklicken des hierfür vorgesehenen Buttons ein verbindliches Angebot für den Kauf einer bestimmten Dienstleistung gemäß den Regelungen dieser AGB ab („Bestellung“). Das Angebot ist im Zeitpunkt der vollständigen Freigabe der eingegebenen Angebotsdaten durch den Kunden verbindlich abgegeben. Mit der Anzeige der Bestellbestätigung über das Webportal nimmt Reclay Systems GmbH das Angebot an. Der Vertragstext der Bestellung durch den Kunden wird durch Reclay Systems GmbH gespeichert. Der Kunde kann diesen vor der Versendung der Bestellung an Reclay Systems GmbH ausdrucken, in dem er im letzten Schritt der Bestellung auf "Drucken" klickt.

Reclay Systems GmbH ist in der Entscheidung über die Annahme eines Angebots des Kunden in jedem Fall frei.

§ 3 Leistungsumfang

Reclay Systems GmbH erbringt nach Bestellbestätigung ausschließlich folgende Dienstleistungen:

- Verkaufsverpackungen -

Sie stellt sicher, dass für die in der Bestellung des Kunden gem. § 2 AGB aufgeführten Verkaufsverpackungsmengen die folgenden Pflichten erfüllt werden:

- Beteiligung der Verpackungsmengen an einem oder mehreren dualen Systemen im rechtlich erforderlichen Umfang und

- Übermittlung einer Mengenbescheinigung. Die Mengenbescheinigung weist die für den Kunden bei einem oder mehreren dualen Systemen beteiligten Mengen aufgeschlüsselt nach Materialfraktionen aus und wird nach erfolgter Zahlung innerhalb von einem (1) Kalendertag an den Kunden übermittelt.

- Übermittlung einer Jahresbestätigung. Die Jahresbestätigung weist die für den Kunden innerhalb eines Kalenderjahres bei einem oder mehreren dualen Systemen beteiligten Mengen aufgeschlüsselt nach Materialfraktionen aus und wird innerhalb des ersten Quartals des Folgejahres an den Kunden übermittelt.

- Transportverpackungen -

Reclay Systems GmbH stellt sicher, dass gebrauchte Transportverpackungen, die bei Anfallstellen auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, welche vom Kunden beliefert werden, anfallen, nach den Vorgaben der VerpackV sowie des Kreislaufwirtschaftsgesetzes erfasst und verwertet werden. Die Erfassung der Verpackungen an den Anfallstellen erfolgt gemäß der in der Anlage aufgeführten Rücknahmebedingungen. Auf Wunsch der Anfallstelle wird Reclay Systems GmbH vor Ort zu erbringende und ggf. für die Anfallstelle kostenpflichtige Zusatzleistungen, wie Behältergestellung, in einer gesonderten Vereinbarung mit dieser abstimmen. Die Abholung der gebrauchten Verpackungen erfolgt nach deren Anforderung bei der Telefon-Hotline  0221 – 58 00 98 111.

 

§ 4 Verpflichtung gemäß dem Vertrag über die Ermittlung von Vertragsmengenanteilen für gebrauchte Verkaufsverpackungen aus Glas, Leichtverpackungen (LVP) sowie Papier, Pappe und Kartonagen (PPK), sog. Mengenclearingvertrag vom 27. 07.2015

 

Der Kunde verpflichtet sich, für den Fall, dass natürliche oder juristische Personen, die nicht demselben Konzern im Sinne von §§ 271, 290 HGB wie der Kunde angehören („Dritte“), in Vollmacht für den Kunden Mengen an Reclay Systems GmbH melden (im folgenden „Drittmengen“), sicherzustellen, dass sich diese Dritten im Hinblick auf die für den Kunden gemeldeten Drittmengen wie folgt einer Prüfung unterziehen:

a) Gegenstand der Prüfung sind die jeweils zu einem Stichtag („Mengenerhebungsstichtag“) für einen bestimmten Betrachtungszeitraum („Betrachtungszeitraum“) gemeldeten endgültigen und prognostizierten Drittmengen. Die Prüfbescheinigung ist Reclay Systems GmbH zu nachstehenden Stichtagen zu übermitteln („Abgabestichtag“). Dabei handelt es sich um die folgenden Mengenerhebungsstichtage, Betrachtungszeiträume und Abgabestichtage:

 

Stichtag der MengenerhebungBetrachtungszeitraumStichtag der Abgabe der Prüfbescheinigungen
2. März 1. Januar bis 30. Juni bzgl. des Mengenclearingvertrags (wie unten spezifiziert) 1. Januar bis 31. Dezember bzgl. des Nebenentgeltclearingvertrags (wie unten spezifiziert) 12. März
11. September 3. März bis 31. Dezember 21. September
30. April Gesamtes vorheriges Leistungsjahr (1. Januar bis 31. Dezember) 12. Mai

 

b) Die Prüfung ist durch einen gemäß den Regelungen des zwischen Reclay Systems GmbH und den anderen Betreibern dualer Systeme abgeschlossenen Mengenclearingvertrags in seiner jeweils aktuellen Fassung ausgewählten sogenannten System-Wirtschaftsprüfer entsprechend der dem Mengenclearingvertrag als Anlage 2 beigefügten Prüfrichtlinie in ihrer jeweils aktuellen Fassung sowie entsprechend der dem Nebenentgeltclearingvertrag („Vertrag über die Aufteilung von Nebenentgelten und Mitbenutzungsentgelten sowie die Kommission bezüglich der von den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern gemäß § 6 Abs. 3 Satz 5 und Satz 8 Verpack V den Betreibern von dualen Systemen gewährten Leistungen“) als Anlage 3 beigefügten Prüfrichtlinie in ihrer jeweils aktuellen Fassung vorzunehmen. Der Kunde wird solche Dritte darüber hinaus verpflichten, dass dem von Reclay Systems GmbH unter dem Mengenclearingvertrag ausgewählten System-Wirtschaftsprüfer auf Verlangen die Prüfergebnisse vorgelegt werden.

c) Die vorstehenden Verpflichtungen nach lit. a) und b) gelten nur dann, wenn die Dritten im Kalenderjahr insgesamt tatsächlich oder voraussichtlich gemäß Ziff. 1 für mehr als 800.000 kg Glas oder 500.000 kg PPK oder 300.000 kg der übrigen in Anhang I Nr. 1 Abs. 2 VerpackV genannten Materialien Verträge mit Systembetreibern abschließen und/oder Mengen melden. Dabei wird bei unterjährigen Meldungen von den Dritten jeweils eine Hochrechnung auf Basis der abgegebenen Meldungen vorgenommen.

Die Kosten des System-Wirtschaftsprüfers für die Prüfung der Drittmengen werden nicht von Reclay Systems GmbH übernommen.

Sollte die Prüfung der Drittmengen durch einen System-Wirtschaftsprüfer unterbleiben, handelt es sich um sog. Ungeprüfte Mengen Dritter im Sinne des Mengenclearingvertrags vom 27.07.2015. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, eine Strafzahlung entsprechend der bei Reclay Systems GmbH gegenüber den anderen Betreibern dualer Systeme entstehenden Zahlbeträge für jede Tonne der Ungeprüften Mengen Dritter in folgender Höhe an Reclay Systems GmbH zu zahlen:

  • Glas: 10,00 EUR je Tonne
  • LVP: 150,00 EUR je Tonne
  • PPK: 25,00 EUR je Tonne

Der Kunde wird Reclay Systems GmbH auch von allen etwaigen Schäden, die durch eine eingeschränkte Bestätigung des System-Wirtschaftsprüfers des Dritten entstehen, freistellen.

Die vorstehenden Regelungen des § 4 gelten nicht für Auslandshandelskammern und Unternehmen, deren Geschäftszweck überwiegend auf die Produktion von Waren gerichtet ist. Diese sind keine Dritten im Sinne des Mengenclearingvertrags vom 27.07.2015.

§ 5 Inverkehrbringen von Verkaufsverpackungen nach Beteiligung bei zumindest einem dualen System der Reclay Systems GmbH

Der Kunde bestätigt, dass er seine Verkaufsverpackungen erst in Verkehr bringt, nachdem er sie zuvor an zumindest einem dualen System der Reclay Systems GmbH beteiligt hat, vgl. auch § 6 Abs. 1 S. 3 VerpackV.

§ 6 Bestellmengen Obergrenze

Bestellungen sind bis zu einem Gesamtwert von maximal 49.999 EUR pro Bestellung über das Webportal möglich. Sofern dieser Wert mit einer Bestellung überschritten wird, wird diese technisch bereits vor Abschluss des Bestellvorgangs unterbunden.

§ 7 Vollständigkeitserklärung

Bei Überschreitung der Mengenschwellen gemäß § 10 Abs.4 VerpackV (80.000 kg Glas, 50.000 kg Papier/Pappe/Kartonage, oder 30.000 kg Leichtverpackungen) besteht für Erstinverkehrbringer i.S.d. Verpackungsverordnung die Pflicht eine Vollständigkeitserklärung abzugeben. Dienstleistungen zur Vollständigkeitserklärung sind nicht Gegenstand des "activate - by Reclay" Angebots.

§ 8 Preise

Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Versandkosten fallen nicht an.

§ 9 Zahlung & Rechnungsstellung

Die Zahlung erfolgt ausschließlich per Vorkasse zum Zeitpunkt des Zustandekommens des Vertrags entsprechend dem über das Webportal vorgegebenen Bezahlverfahren. Reclay Systems GmbH sendet dem Kunden im Nachgang eine Rechnung über die erbrachten Leistungen per E-Mail. Auf eine papierhafte Zustellung wird verzichtet.

§ 10 Rückbuchung

Sofern die Abbuchung der Reclay Systems GmbH fehlschlägt, tritt Reclay Systems GmbH vom Vertrag zurück. Die Bestellung des Kunden wird nicht weiter bearbeitet. Erfolgt innerhalb der zulässigen Frist von 14 Tagen eine Rückbuchung durch den Kunden, tritt Reclay Systems GmbH vom Vertrag zurück und wird von der Leistungserbringung frei.

§ 11 Entfall der Leistungspflicht

Für den Fall, dass Reclay Systems GmbH eine bestellte Leistung nach Vertragsabschluss nicht oder nicht rechtzeitig erbringen kann, ist Reclay Systems GmbH berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Reclay Systems GmbH wird den Kunden unverzüglich hiervon in Kenntnis setzen und etwaige erbrachte Gegenleistungen zurückerstatten.

§12 Geschützter Kundenbereich

Reclay Systems GmbH stellt seinen Kunden für einen vereinfachten Informations- und Datenaustausch im Rahmen von Bestellabwicklungen einen individuellen, geschützten Kundenbereich zur Verfügung. Betreiber des geschützten Kundenbereichs ist die Reclay Systems GmbH.

Berechtigung, Zweck und Umfang der Nutzung:

  • Die Nutzung des geschützten Kundenbereichs der Reclay Systems GmbH im Rahmen von "activate - by Reclay" durch den jeweiligen Kunden erfordert die vorherige Registrierung des Kunden am Portal.
  • Zweck und Umfang beschränken sich insbesondere auf Download, Archivierung und Verwaltung der Rechnungen und Mengenbestätigungen im pdf Format sowie die Speicherung der Kundendaten und jederzeitige Aktualisierung durch den Kunden.

Anmeldung, Sicherheit und Verfügbarkeit:

  • Bei der Registrierung im Webportal richtet der Kunde automatisch ein Kundenkonto ein, das ihm den Zugang zum geschützten Bereich ermöglicht.
  • Der Kunde wird bei Einrichtung des Kundenkontos aufgefordert, sich einen Benutzernamen und Passwort zu geben, welches für ihn jederzeit änderbar ist. Das Passwort muss bestimmten Mindestanforderungen an die Sicherheit genügen. Das Passwort wird im Hash Verfahren gespeichert.

Reclay Systems GmbH weist den Kunden darauf hin, dass die Sicherheit der vom Kunden im geschützten Bereich verwalteten Daten nur dann besteht, wenn der Kunde seine Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) vertraulich und vor dem Zugriff unberechtigter Dritter geschützt aufbewahrt.

Der geschützte Kundenbereich ist für Kunden regelmäßig täglich 24-Stunden verfügbar. Dies gilt nicht in Fällen von Verfügbarkeitsstörungen, Wartungsarbeiten oder Updates. Diese werden im Regelfall zuvor im Webportal "activate - by Reclay" angekündigt.

Technische Sicherheit:

  • Der Zugang zum geschützten Kundenbereich von "activate - by Reclay" ist mittels SSL-Verfahren verschlüsselt und entspricht damit den aktuell gängigen Sicherheitsstandards. Datenübermittlungen erfolgen somit ausschließlich verschlüsselt.
  • Reclay Systems GmbH hat das Recht diese Sicherheitsstandards jederzeit anzupassen.
  • Etwaige Störungen werden durch Reclay Systems GmbH schnellstmöglich behoben.

Reclay Systems GmbH wird das Konto des Kunden löschen, sofern der Kunde Reclay Systems GmbH diesen Wunsch per Email unter Angabe seiner Daten mitteilt.

§ 13 Haftung

Reclay Systems GmbH haftet uneingeschränkt bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verursachung des Schadens durch Reclay Systems GmbH, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

Reclay Systems GmbH haftet für leichte Fahrlässigkeit nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wird. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, bei deren Verletzung der Vertragszweck gefährdet wird, weil dem registrierten Kunden dadurch Rechte genommen oder solche beschränkt werden, die ihm von Reclay Systems GmbH nach dem Vertragsinhalt und Vertragszweck gerade zu gewähren sind. Die Haftung für die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht ist der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt.

Ansprüche wegen einer Garantie, der Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz sowie aufgrund sonstiger zwingender Haftungsvorschriften bleiben unberührt.

Reclay Systems GmbH haftet nicht für Schäden, die auf einer fehlerhaften, verspäteten bzw. nicht erfolgten Mitwirkungshandlung und insbesondere Angaben des Kunden oder unbefugte Nutzung des Webportals durch Dritte beruhen.

§ 14 Datenschutz

Bei Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Vertrags werden von Reclay Systems GmbH Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erhoben, gespeichert und verarbeitet.

Beim Besuch des Reclay Systems GmbH Internetangebots werden die aktuell von dem PC des Kunden verwendete IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, der Browsertyp und das Betriebssystem des Kunden-PC sowie die von ihm betrachteten Seiten protokolliert. Rückschlüsse auf personenbezogene Daten sind Reclay Systems GmbH damit jedoch nicht möglich und auch nicht beabsichtigt.

Die personenbezogenen Daten, die der Kunde der Reclay Systems GmbH z.B. bei einer Bestellung oder per Email mitteilt (z.B. Name und Kontaktdaten), werden nur zur Korrespondenz mit dem Kunden und nur für den Zweck verarbeitet, zu dem diese Daten zur Verfügung gestellt werden. Zur Abwicklung von Zahlungen werden Zahlungsdaten an einen beauftragten Payment Service Provider sowie an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben.

Reclay Systems GmbH versichert, dass personenbezogene Daten im Übrigen nicht an Dritte weitergegeben werden, es sei denn, dass Reclay Systems GmbH dazu gesetzlich verpflichtet wäre, oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat. Soweit Reclay Systems GmbH zur Durchführung und Abwicklung von Verarbeitungsprozessen Dienstleistungen Dritter in Anspruch nehmen, werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten.

Weitere Hinweise zum Datenschutz und dem Umgang von personenbezogenen Daten können der Datenschutzerklärung der Reclay Systems GmbH entnommen werden.

§ 15 Vertraulichkeit

Die Parteien verpflichten sich, die ihnen im Zusammenhang mit diesem Vertrag und seiner Durchführung mitgeteilten oder sonstigen bekanntgewordenen, geheimhaltungsbedürftigen Daten und Informationen vertraulich zu behandeln, nur für die Zwecke dieses Vertrages zu verwenden und Dritten nur insoweit zu offenbaren, als dies aus rechtlichen Gründen zwingend oder zur Durchführung dieses Vertrages erforderlich ist.

§ 16 Allgemeine Regelungen

Diese AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Vertragssprache ist deutsch.

Die Abtretung von Rechten und Pflichten aus diesen AGB ist dem registrierten Kunden nur nach vorheriger Zustimmung der Reclay Systems GmbH gestattet.

Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesen AGB ist Köln.

Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung oder Aufhebung dieser Schriftformklausel.

Sollte eine Bestimmung dieser AGB oder eine später in ihn aufgenommene Bestimmung ganz oder teilweise nichtig sein oder werden oder sollte sich eine Lücke herausstellen, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Es ist der ausdrückliche Wille der Parteien, die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unter allen Umständen aufrecht zu erhalten und damit § 139 BGB insgesamt abzubedingen. Anstelle der nichtigen Bestimmung oder zur Ausfüllung der Lücke gilt mit Rückwirkung diejenige wirksame und durchführbare Regelung als vereinbart, die rechtlich und wirtschaftlich dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck diese AGB gewollt hätten.

Sollten Beschlüsse oder Richtlinien der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) sowie Änderungen der gesetzlichen oder untergesetzlichen Bestimmungen eine Änderung bestimmter Vertragsmodalitäten erforderlich machen, passen die Parteien die entsprechenden Klauseln insoweit an die Vorgaben an. Die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt.

Anlage

Übernahmebedingungen für Transportverpackungen

1. Allgemeine Anforderungen

a. Es werden ausschließlich komplette Verpackungen vom Kunden bis zur Höhe der lizenzierten Menge zurückgenommen.

b. Die Übernahme und Verwertung der in Verkehr gebrachten Transportverpackungen erfolgt für die Anfallstelle grundsätzlich kostenlos, sofern

i. die Verpackungen die Voraussetzung für eine Verwertung nach der VerpackV erfüllen, insbesondere restentleert, d.h. spachtel , besen , pinselrein, tropf und rieselfrei, handentstaubt bereitgestellt werden.

  • Verpackungsmaterialfremde Bestandteile dürfen maximal 1 Gewichtsprozent des Hauptmaterials der jeweiligen Verpackung betragen. (z.B. Pappkarton als Hauptmaterial und Klebeband (Kunststoff) als verpackungsfremder Bestandteil).
  • Andere Anhaftungen oder Verunreinigungen (z.B. Öle, Farben oder andere Chemikalien) sind unzulässig.

ii. die Verpackungen sortenrein, trocken und getrennt nach den unten aufgeführten Fraktionen bereitgestellt wurden.

c. Die Abholung in Wechselbehältern/Containern oder eine lose Abholung sind nach Absprache mit dem örtlichen Entsorger möglich. Das Volumen der Behälter und Container muss so bemessen sein, dass eine Abholung nur einmal im Monat notwendig ist (sh. auch 3. Mengen und Qualitätsvorgaben). Bei einer losen Abholung sind die sortenreinen Fraktionen zu bündeln oder in sonstiger Weise zusammenzufassen. Die Abholung in Säcken von mehreren Verpackungsfraktionen ist gemeinsam möglich. Die Erfassung muss jedoch jeweils getrennt in den Einzelsäcken sortenrein erfolgen. Die zur Abholung bereitgestellten Verpackungen müssen witterungsgeschützt aufgestellt werden und für den örtlichen Entsorger mit seinen Fahrzeugen frei, d.h. ohne Barrieren und ebenerdig (zumindest „Ab Bordstein“), zugänglich sein.

d. Bei jeder Abholung wird die genaue Menge nach Fraktionen getrennt in einem Erfassungsbeleg festgehalten, den die Anfallstelle prüft und quittiert.

e. Der Auftraggeber wird die Anfallstellen darüber informieren, dass die Kosten für von dem Entsorger bereitgestellte Container bzw. Säcke von der Anfallstelle selbst zu tragen sind.

f. Die Anfallstellen können die aktuellen Übernahmebedingungen sowie den vor der ersten Abholung sowie bei relevanten Änderungen auszufüllenden Erhebungsbogen bei der Service Hotline des Auftragnehmers (Tel.: 0221 - 58 00 98 111, Fax: 0221 – 58 00 98 110) oder unter transportverpackungen@reclay-group.com anfordern.

g. Sobald Reclay Systems GmbH zur Abholung aufgefordert wurde, beauftragt Reclay Systems GmbH einen lokalen Entsorgungspartner. Zwischen Beauftragung und Abholung können bis zu 7 Arbeitstage vergehen.

2. Mengen- und Qualitätsvorgaben der bereitzustellenden Fraktionen

Folgende fraktionsspezifischen Mengen- und Qualitätsvorgaben sind Voraussetzung für eine kostenfreie Erfassung an der Anfallstelle durch Reclay Systems GmbH:

MaterialWechsel- behälterUmleer- behälterSammelsäckelose ErfassungQualität
Papier, Pappkarton, Wellpappe Schüttgewicht 60 kg/m3 Schüttgewicht 60 kg/m3 nein Mindestmenge 2 m3, Sammlung gebündelt und flachliegend Verpackungen aus Papier und Karton mit mindestens 70% Wellpappe, trockene Restvollpappe und Packpapier.
Folien, PE-Schrumpf-, PE-Stretch- und Luftpolsterfolien Schüttgewicht 25 kg/m3 ja PE-Einwegsäcke, Mindestmenge 2 m3 nein Trockene, nicht durch Füllgutreste, Öle, Farben, Abfälle etc. verunreinigte, möglichst stoffgleiche Aufkleber, (z.B. PE-Folie/PE-Aufkleber).
PE-Schaumstoffver- packungen nein nein PE-Einwegsäcke, Mindestmenge 2 m3 nein Trockene, nicht durch Füllgutreste, Öle, Farben, Abfälle etc. verunreinigte, möglichst stoffgleiche Aufkleber, (z.B. PE-Folie/PE-Aufkleber).
PUR-Schaumstoffver-packungen nein nein PE-Einwegsäcke, Mindestmenge 2 m3 nein Trockene, nicht durch Füllgutreste, Öle, Farben, Abfälle etc. verunreinigte PUR Schaumstoffverpackungen. Häufige Umhüllung aus PE-Folie kann belassen werden.
Umreifungsbänder aus Kunststoff möglich nein PE-Einwegsäcke, Mindestmenge 2 m3 nein Nicht durch Füllgutreste, Öle, Farben, Abfälle etc. verunreinigt, ohne Metallreste.
Umreifungsbänder aus Stahl möglich nein 200 l PE-Einwegsäcke Mit dem Entsorgungspartner zu vereinbaren  
Paletten und Verpackungen aus Massivholz möglich Mit Ihrem Entsorgungs-partner zu vereinbaren nein Pro Abholung muss eine Mindestmenge von 300-350 kg (etwa 30 Einwegpaletten) erreicht werden. Bei Kleinstmengen max. zwei Abholungen pro Jahr. Sortenreine Paletten und Verpackungen aus unbehandelten Massivholz.
Paletten und Verpackungen aus Holzwerk-stoffen möglich Mit Ihrem Entsorgungs-partner zu vereinbaren nein Pro Abholung muss eine Mindestmenge von 300-350 kg (etwa 30 Einwegpaletten) erreicht werden. Bei Kleinstmengen max. zwei Abholungen pro Jahr. Sortenreine Paletten und Verpackungen aus unbehandeltem Holzwerkstoffen wie Pressspanplatten oder Sperrholz.
EPS (z. B. Styropor®) nein nein 5 m3 PE-Einwegsäcke nein Nach Loose-Fill (Chips) und Formenteilen sortiert, Formenteile werden in weiß angenommen, Loose-Fill kann farblich gemischt sein. Nicht durch Füllgutreste, Öle, Farben, Abfälle etc. verunreinigt, keine Fremdstoffe wie Holz, Metall, Glas, Papier über 1mm/Durchmesser.